Start Spielberichte Spielberichte 2017-04-02 SVW II

02.04.2017

Verbandsliga: Mit knapper Niederlage Platz 7 gesichert

Mit einer knappen, wie auch verdienten 21:26 (10:14) Niederlage beim SV Warnemünde II wurde am vergangenen Sonntag eine erfolgreiche Verbandsligasaison beschlossen. Platz 7 in der Gesamtabrechnung, in einer quantitativ wie auch qualitativ stärkeren Verbandsliga als noch im letzten Jahr, kann durchaus als Erfolg für die Wittenburger Handballer gewertet werden.

Durch einige Verstärkungen aus der MV Liga Mannschaft war Warnemünde bestrebt die hohe Niederlage aus dem Hinspiel wett zu machen. Wittenburg hingegen musste etwas umstellen, so dass Roberto in seinem letzten Ligaspiel für die Wittenburger als Feldspieler am Kreis aushalf.

Den Rotationen geschuldet, spielten die Hausherren in der Anfangsphase mit deutlich mehr Druck im Angriff, nicht zu vergleichen mit dem eher harmlosen Auftritt im Hinspiel. Wittenburg wollte den dynamischen Kombinationen mit guter Abwehrarbeit begegnen - wirkte aber in der Anfangsphase häufig unsortiert und brauchte gut 15 Minuten um ins Spiel zu finden. Bis dahin konnte Warnemünde immer wieder erfolgreich über die Kreisposition oder wenn der Kreisspieler abgedeckt war, dann wurfgewaltig aus dem Rückraum abschließen.

Nach einer berechtigten roten Karte für den bisher guten Kreisläufer der Gastgeber konnten die Wittenburger zwischenzeitlich zum 6:6 aufschließen. Warnemünde änderte die Abwehrformation und nahm den Wittenburgern nun die Dynamik im Aufbau. Dies wussten die Hausherren zu nutzen und erzielten Tor um Tor. Beim 14:8 war der Abstand erstmalig auf 6 Tore angewachsen und der 11 Tore Vorsprung aus dem Hinspiel nach knapp 28 Minuten schon zur Hälfte verspielt. Bis zur Halbzeit konnten die zahlreichen Gästefans noch 2x jubeln, hinten hielt man sich schadlos. Im Spiel um Platz 7 hatte man weiterhin alle Trümpfe in eigener Hand - Halbzeitstand 10:14.

In der Halbzeit appellierten die Verantwortlichen daran, weiter konzentriert zu spielen und nicht durch eigene Fehler Warnemünde zu stärken. Das Warnemünde sich, aufgrund unnötiger 2 Minuten Strafen in der zweiten Halbzeit oftmals selbst schwächte, kam den Gästen zu Gute. Die Vorgaben wurden größtenteils umgesetzt - der Abstand pendelte zwischen 3-5 Toren. Offensichtlich war das Problem mit dem sehr harzigen Spielgerät, so dass einige gute Kontermöglichkeiten über die gesamte Spielzeit unnötig vertändelt wurden. Mit etwas mehr Konzentration hätte hier ein besseres Ergebnis erzielt werden können.

Beim Spielstand von 21:26 wurde die faire Partie abgepfiffen und die Gäste konnten als eine der wenigen Mannschaften aus dem Bereich West die Überkreuzpartien für sich entscheiden. Wehrmutstropfen des Spiels ist die Knieverletzung des starken Torhüter Lars Romberg – gute Besserung.

Stimmen zum Spiel: „Nach dem Hinspiel hatten wir uns als Ziel ganz klar Platz 7 gesetzt. Spielerisch konnten wir heute nicht überzeugen, dafür haben wir aber mit Kampfgeist dagegen gehalten und sind stolz auf die erreichte Platzierung.“

Auf diesem Wege möchten sich alle Spieler der beiden Herrenmannschaften bei unseren zahlreichen Zuschauern, Sponsoren und Allen, die uns rund um die Spieltage unterstützen recht HERZLICH bedanken.

Am 19.05.2017 folgt als weiteres Highlight das Spiel gegen die Mecklenburger Stiere, welches im Zuge der Promotion Tour des Drittligisten bereits zum dritten Mal stattfindet.

TSG Verbandsliga: Berno Pätzmann, Lars Romberg - Roberto Wolff, Philipp Kögler (4), Erik Stepan (1), Oliver Erdmann (5), Lukas Koch (2), Marcel Neckel (2/1), Wilhelm Schmidt (1), Bastian Greskamp (6/4), Marc Widdrus, Tilo Techam