Start Spielberichte Spielberichte 2018-01-20 Uni Rostock A

20.01.2018

Im Endspurt 2 Punkte gesichert

Mit einem 27:25 (11:11) Auswärtssieg bei der HSG Uni Rostock starten die Männer der TSG Wittenburg erfolgreich ins Jahr 2018.

Nach zuletzt 4 spielfreien Wochenenden, sowie dem Weihnachts- und Neujahrsfest dazwischen, ging es für die Herren der TSG zum schweren Auswärtsspiel nach Rostock. Die Rostocker beeindruckten zuletzt mit einem sehr deutlichen Erfolg beim SV Crivitz und auch in der Tabelle trennten beide Mannschaften nur ein mageres Pünktchen.

Mit Anpfiff der Partie lief Wittenburg einem Rückstand hinterher. Unvorbereitete Abschlüsse und zu wenig Bewegung im Angriff waren Grund für die ständige Führung der Hausherren. Da aber die Abwehr samt Torhüter sofort ins Spiel fand, konnten die Hausherren den Abstand nicht weiter als 2 Tore ausbauen. In der genommenen Auszeit war man sich einig, mit schnellem Spiel die massive Abwehr der Rostocker in Bewegung zu bringen, um einfache Torchancen zu kreieren. Dies gelang zunehmend besser, so dass zur Halbzeit der Spielstand egalisiert wurde (11:11).

Die zweite Halbzeit begann ähnlich - Wittenburg lief direkt wieder einem Rückstand hinterher. Die Studenten aus Rostock hatten mehrfach Glück im Abschluss und so konnten die Gastgeber beim 16:19 nach 40 Minuten erstmals mit 3 Toren in Front gehen. Nach 8 Gegentoren in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Hausherren zollten ihrer kräfteraubenden Spielweise Tribut und bauten im weiteren Verlauf konditionell ab. Dies nutzen die Gäste rigoros aus und konnten beim 23:22 in der 56. Spielminute erstmals in Führung gehen. Da auch Berno Pätzmann im Tor nun wichtige Paraden zeigte, wurde der Abstand schnell auf 3 Tore ausgebaut.

Die Rostocker setzen alles auf eine Karte, suchten umgehend den Abschluss und erzielten 1 Minute vor Schluss den Anschlusstreffer zum 26:25 - konnten aber den letzten Treffer der TSG mit Schlusspfiff nicht verhindern. Am Ende bejubelten die Gäste 2 hart erkämpfte Auswärtspunkte mit den zahlreich mitgereisten Fans. Einziger Wehrmutstropfen ist die Verletzung von Oliver Erdmann, der nach langer Pause (Nasenbeinbruch) wieder zum Team gestoßen ist und der sich nach starker Leistung leider das Trommelfell gerissen hat.

Am kommenden Wochenende treffen die Wittenburger im Nachbarschaftsduell auf den Hagenower SV. Wenn am Samstag, 18:00 Uhr pünktlich angepfiffen wird, hoffen die Wittenburger auf zahlreiche Unterstützung.

TSG Wittenburg

Berno Pätzmann – Philipp Kögler (3), Marcel Neckel (8/2), Erik Stepan, Marc Widdrus (2), Tobias Trester (1), Hannes Schmidt (1), Oliver Erdmann (6/3), Tilo Techam (2), Lukas Koch, Andre Heckmann (4), Bernd Greskamp